Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Unser Newsletter

Um über Aktuelles zu informieren - auch zwischen den Gemeindebriefen - bieten wir einen monatlichen Newsletter mit aktuellen Nachrichten aus der Gemeinde.

Sie können den Newsletter über dieses Formular abonnieren; alternativ schicken sie einfach eine (leere) Mail an kirchengemeinde-weissensee-join@ lists.posteo.de

Bei Fragen jeder Art erreichen Sie uns unter kirchengemeinde-weissensee-owner(at)lists.posteo.de

Juni 2017

Liebe Leserinnen und Leser,

nun ist der Juni bereits zum größten Teil vergangen und der Newsletter ist bis heute noch nicht bei Ihnen eingetroffen. Für dieses Versäumnis möchte ich mich bei Ihnen entschuldigen; es gab verschiedene Gründe, die zu dieser unschönen Verspätung beigetragen haben.

Um diese Juni-Ausgabe aber nicht noch länger heraus zu zögern, bekommen Sie heute eine 'abgespeckte' Version - mit Fokus auf den Informationen, die Sie nicht ohnehin dem gerade neu erschienenen Nachrichtenblatt entnehmen können.

Viele Grüße, Jan Koernicke

PS: Falls Sie mit dieser gekürzten Fassung glücklicher sind, als mit der üblichen Langfassung oder falls Sie sonst bestimmte (Änderungs-) Wünsche zu diesem Newsletter-Gormat haben, lassen Sie es mich gerne wissen - via newsletter@kirchengemeinde-weissensee.de.

— Aktuelles — 

Wie schon erwähnt: Das aktuelle Nachrichtenblatt ist erschienen. Wie üblich entweder in Ihrem Briefkasten und/ oder in den 'Spielstätten' der Gemeinde oder digital unter: www.kirchengemeinde-weissensee.de/fileadmin/ekbo/mandant/kirchengemeinde-weissensee.de/Gemeindebriefe/GemBriefJun2017.pdf

Auch das Nachrichtenblatt will sich modernisieren. Vikarin Zisselsberger bittet dazu um Rückmeldungen. Entweder konkret und persönlich, etwa weil Sie schon immer mal sagen wollten, warum Sie das Gemeindeblatt (nicht) lesen, was Ihnen besondern gefällt oder sie stört, wie Sie es 'nutzen' (als Nachschlage- oder Prosawerk), oder auch eher allgemein und unpersönlich: In Form einer (online) Umfrage: lamapoll.de/Gemeindebrief-Weissensee

Jede Rückmeldung ist willkommen!

— Ausblick — 

Weil es die Veranstaltung nicht in der gebotenen Ausführlichkeit in das Gemeindeblatt geschafft hat: Am 25. Juni findet das 139. Jahresfest der Stephanus-Stiftung auf dem Gelände in der Albertinenstrasse statt. Eröffnet wird die Veranstaltung mit dem Festgottesdienst um 11 Uhr - und findet anschließend vielfältig über das gesamte Gelände der Stiftung statt.

— Gottesdienste — 

Besondern hingewiesen sei auf drei Sonntage (und einen Samstag):

Am 2. Juli lät Vikarin Zisselsberger zu einem vermeintlich 'normalen' Abendmahlsgottesdienst. Für die Vikarin selbst wird diese allerdings ganz und gar kein 'normaler' Gottesdienst werden - es wird ihr Prüfungsgottesdienst als Teil Ausbildung zum Pfarramt.

Am 8. und 9. Juli findet die Konfirmation der 25 Konfirmanden dieses Jahrganges statt; auch dieses Jahr würde es in einem Gottesdienst für alle 'zu eng' werden.

(Neue Konfirmanden können sich - so Sie im nächsten Jahr 14 Jahr alt sind oder es werden - ab sofort bei Pfrn. Gabriel melden; los geht es dann nach den Sommerferien am 15. September.)

Am 16. Juli geht die Gemeinde (zumindest das Kindergottesdienst-Team) mit dem Gemeindesommerfest quasi in die Sommerpause. Der Tag beginnt mit einem Familiengottesdienst um 10 Uhr - aber wird danach noch bunten und klangvoll fortgesetzt.

— Konzerte —

Das (kirchen-)musikalische Highlight des kommenden Monats sind wohl die diesjährigen Tage der Kirchenmusik vom 12. bis 16. Juli. Allein am 14. Juli erklingen in der Pfarrkirche ab 19 Uhr drei verschiedene Konzerte. Es wird also reichlich musiziert - schauen Sie nach Aushängen oder im Nachichtenblatt nach dem ganzen Programm; es lohnt sich zweifelsohne.

— Links zum Weiterlesen — 

Noch eine Umfrage: Wie denken Sie über Kirche (und Kirchenaustritt)? Was ist Ihnen wichtig, wie nehmen Sie Kirche wahr?

Nachdem Sie den oben stehende Umfragen zum Nachrichtenblatt sicher schon durchgeklickt haben, stehen Sie für diese akademische Erhebung bereits gut im Training:

Und dem Kirchentag (...dieses Stichwort hier für eine Weile das letzte Mal, versprochen!) nachgetragen; zwei sehr verschiedene Texte:

...von der taz ausgerechnet eine Lobhudelei:https://www.taz.de/Kirchentag-in-Berlin/!5412610/

...aber dann auch, aus besonderer Perspektive, ein Wuttext: irgendwiejuedisch.com/2017/05/ein-wuttext-ja-ich-habe-euch-gesehen-kirchentag_de.html

Mai 2017

Liebe Leserinnen und Leser,

nun ist es so weit, der Kirchentag 2017 steht vor der Tür - in den nächsten Wochen für die meisten wohl der Leuchtturm unter den Terminen. Doch ein paar zusätzliche Veranstaltungen wird es in unserer Gemeinde in diesem Monat auch noch geben.

Viele Grüße, Jan Koernicke

— Aktuelles — 

Um diesen einen Link kommt der Newsletter nicht herum - das Programm zum Kirchentag in Berlin und Wittenberg vom 24. bis 28. Mai:

(Und ja, 'wir' sind auch im Programm, nämlich hier:

In deutlich kleinerer (aber hoffentlich wachsender) Runde hat der Pfarrgarten am Katharinensaal seine Pforten geöffnet:

Ab Mai immer freitags von 16.00 bis 19 Uhr ist der Pfarrgarten am Katharinensaal für alle geöffnet! Ob groß, ob klein, ob jung oder alt, ob aktives Gemeindemitglied oder zufälliger Spaziergänger: Alle sind eingeladen unser Stück Grün zum Verweilen, Spielen und Treffen zu nutzen! Alles, was für den Nachmittag gebraucht wird (vielleicht der Picknickkorb, ein Buch, eine Decke), ist selbst mitzubringen. Toiletten und viel Platz werden bereitgestellt.

Aus der ganz praktischen offenen Nutzung sollen sich nach und nach Ideen entwickeln, wie eine gute Gartengestaltung für alle Generationen und möglichst viele Ansprüche aussehen könnte.

— Ausblick — 

Auf dem Antonplatz treffen sich am 11. Mai von 15 bis 19 Uhr Menschen, Projekte und Initiativen, Vereine, Verbände und Organisationen zum Sozialkulturmarkt.

Geboten werden Spiel und Spaß für die Kleinen, sowie Informationen, Anregungen und Austausch für die Großen. Vieles ist gratis, manches kann käuflich erworben werden. Ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm bereichert mit Unterhaltung. Mehrere Anbieter sorgen für das Leibliche Wohl der Besucher.

Auch unsere Kirchengemeinde wird wieder mit einem Stand und mit einer Bläsergruppe für das Bühnenprogramm vertreten sein. Wer Ideen/Ergänzungen für unser Standangebot hat oder mitarbeiten möchte melde sich bitte bei Angelika Behnke-Würger.

— Gottesdienste — 

Am 14. Mai feiert Pfarrer Schmidt Gottesdienst in der Pfarrkirche.

Am 21. Mai lädt Frau Walzer zum Minigottesdienst mit Abendmahl.

Am Himmelfahrt, Donnerstag den 25. Mai, feiern wir gemeinsam mit der Gemeinde Pankow-Heinersdorf in der Heinersdorfer Kirche, um 17 Uhr. Im Anschluss gibt es einen kleinen Imbiss.

Am Freitag, dem 26. Mai, findet das Feierabendmahl im Rahmen des Kirchentages auf dem Mirbachplatz, unter der Turmruine statt. Beginn ist 19 Uhr, wir feiern ökumenisch mit den katholischen und baptistischen Geschwistern.

Am 28. Mai ab 12 Uhr(!) übertragen wir in der Pfarrkirche den Abschlussgottesdienst des Kirchentages.

Am 4. Juni lädt Pfr. Schmidt zum Abendmahlsgottesdienst in die Pfarrkirche.

An Pfingstmontag, dem 5. Juni um 10 Uhr, lädt die St-Josef-Gemeinde zum traditionelle ökumenischen Gottesdienst.

— Konzerte —

Arkady Shilkloper und das "alphornett berlin" geben anlässlich ihres 5-jährigen Bestehens (also das alphornett...) ein Jubiläumskonzert. Es wird zum Feiern und zu Überraschungen geladen, am 13. Mai um 17 Uhr.

Am Sonntag, den 14. Mai um 17 Uhr, ertönt unter dem schönen Titel 'Let the Praise go up!' ein Gospelkonzert des Unity-Gospelchor-Pankow unter Leitung von Christian Tränkner.

Der Verein „Liedgut e.V.“ gibt zu seinem 20. Jubiläum am 20. Mai um 17 Uhr ein Chorkonzert, mit Unterstützung des Blechbläser-Quintetts, unter der Leitung von Nils Jenssen

Am Mittwoch, den 31. Mai um 19.30 Uhr, lädt das Berliner Blockflötenconsort - unter Leitung von Ursula Kelch - zum Blockflötenkonzert.

— Links zum Weiterlesen — 

Die Links sind heute Multimedial; Video, Audio - und auch der gute alte Text:

Die TED Talks sind vor allem eine Sache für und von 'Digital Natives': Vorträge zu Themen aus Kultur, Wissenschaft, Politik und Technik. Aufgezeichnet an verschiednen Orten, zu verschiedenen Anlässen. 

Der Papst hätte man in diesem Umfeld sicher nicht erwartet - aber im April hat Papst Franziskus in diesem Kontext einen Vortrag gehalten  unter dem Titel 'Why the only future worth building includes everyone/ Warum die einzig lohnenswerte Zukunft jeden einschließt'.

Die Videoaufzeichnung dieser inspirierenden Rede (mitdeutschen Untertiteln) gibt es unter: 

...das Transkript der Rede hier:

Am 5. Mai hat sich der Deutschlandfunk in seiner Sendung 'Tag für Tag' dem Thema langweilige (oder auch spannende) Gotesdienste gewidmet. Die Audiodatei zur Sendung lässt sich hier abrufen:

Die Textfassungen zu den beiden Beiträgen der Sendung unter:

Und last but not least ein Gleichnis, ein Mark-Gleichnis:

April 2017

Liebe Leserinnen und Leser,

wussten Sie, dass der Karfreitag etwa in Englisch ('Good Friday') oder Niederländisch ('Goede Vrijdag') übersetzt 'Guter Freitag' genannt wird? Woher genau diese Bezeichnung kommt, scheint unklar - aber vielleicht wird damit schon am Freitag dem Ausblick auf den Sonntag Ausdruck verliehen.

In diesem Sinne noch eine gute restliche Karwoche, Jan Koernicke

— Aktuelles — 

Nachdem der (nicht mehr ganz) neue Gemeindekirchenrat und die zugehörigen Ausschüsse sich nun gefunden und schon mit diversen Themen beschäftigt sind, bleibt noch die Bildung des neuen Gemeindebeirates. Aus allen Kreisen und Gruppen sind Freiwillige willkommen um zu helfen, zu informieren, zu koordinieren - und in vielen weiteren Formen mitzuwirken. Eine Einladung und weitere Informationen finden Sie in diesem Schreiben:

— Ausblick — 

Für unseren Garteneinsatz am 22. April 2017 in der Zeit von 9.00 bis 13.00 Uhr suchen wir noch große und kleine, alte und junge Helfer und Helferinnen. Gemeinsam mit Ihnen wollen wir den Garten an diesem Vormittag für die schöne Jahreszeit bereit machen. Dazu gehört auch, dass wir neue Fahrradständer montieren, den die alten reichen für die große Anzahl von Rädern längst nicht mehr aus. Für Essen und Trinken wird gesorgt.

Auf dem Antonplatz treffen sich am 11. Mai von 15 bis 19 Uhr Menschen, Projekte und Initiativen, Vereine, Verbände und Organisationen zum Sozialkulturmarkt.

Geboten werden Spiel und Spaß für die Kleinen, sowie Informationen, Anregungen und Austausch für die Großen. Vieles ist gratis, manches kann käuflich erworben werden. Ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm bereichert mit Unterhaltung. Mehrere Anbieter sorgen für das Leibliche Wohl der Besucher.

Auch unsere Kirchengemeinde wird wieder mit einem Stand und mit einer Bläsergruppe für das Bühnenprogramm vertreten sein. Wer Ideen/Ergänzungen für unser Standangebot hat oder mitarbeiten möchte melde sich bitte bei Angelika Behnke-Würger.

Am Gründonnerstag laden wir herzlich ein zur Mahlfeier - Mitten in der Kirche eine große Tafel, alle an einem Tisch, miteinander essen, beten, singen, teilen. Am Donnerstag, dem 13. April 2017 um 18 Uhr in die Pfarrkirche.

Der weitere Ausblick bei viele Haupt- und Ehrenamtlichen der Gemeinde geht weiter Richtung Kirchentag. Auch wenn dieser Newsletter ausnahmsweise keine konkreten Einladungen, Anfragen oder Informationen diesbezüglich hat, lohnt es sich immer Augen und Ohren offen zu halten. Sie werden sicher noch davon hören und sehen... ;)

— Gottesdienste — 

Am Gründonnerstag, 13. April:

- feiert morgens um 8:30 Uhr Pfrn. Gabriel in und mit der Kita im Gemeindehaus

- hält Pfr Schmidt um 10:00 Uhr Andacht im Blindenheim in der Berliner Allee 193

- ...ebenso wie Vikarin Zisselsberger und Frau Behnke-Würger um 10:30 Uhr im Albert-Schweizer-Stift Buschallee 89

- lädt Frau Walzer um 18:00 zur Mahlfeier in der Pfarrkirche (siehe oben)

Karfreitag, 14. April:        

Um 10:00 Uhr feiert Pfrn. Gabriel Abendmahlsgottesdienst in der Pfarrkirche.

Ab 15:00 Uhr erklingt Musik zur Sterbestunde Christi, ebenfalls in der Pfarrkirche.

Am 15. April laden Pfrn. Gabriel und Vikarin Zisselsberger um 23:00 Uhr zur Osternacht in der Pfarrkirche.

Am Ostersonntag, den 16. April findet um 10:00 Uhr ein Familiengottesdienst mit Pfr. Schmidt und Frau Trappe in der Pfarrkirche statt.

Am Ostermontag, den 17. April laden wir zum Gottesdienst in der Friedenskirche der Stephanus-Stiftung (10:00 Uhr).

Am 23. April lädt Pfr. Schmidt zum Abendmahlsgottesdienst in die Pfarrkirche. 

Am 30. April feiert Pfrn. Gabriel den Gottesdienst.

Am 7. Mai lädt Vikarin Zisselsberger zum Abendmahlsgottesdienst; auch der Büchertisch lädt ein.

— Konzerte —

Am Karfreitag, den 14. April ertönt ab 15 Uhr Musik zur Sterbestunde Christi. Zu hören ist die Kantorei der Pfarrkirche unter Leitung von Thomas Lanz.

Am 29. April (17 Uhr) öffnet Boris Bell im Konzert 'Klang Wunder Rhythmus' die vielschichtige Wunderwelt der Schlaginstrumente.

Arkady Shilkloper und das "alphornett berlin" geben anlässlich ihres 5-jährigen Bestehens (also das alphornett...) ein Jubiläumskonzert. Es wird zum Feiern und zu Überraschungen geladen, am 13. Mai um 17 Uhr.

— Links zum Weiterlesen — 

Gibt es Dinge, die Sie in unserer/ in Ihrer Gemeinde nicht sagen dürfen? Vielleicht ja, vielleicht nein, vielleicht ist das auch nicht so ganz einfach zu beantworten...

Auf Burning Church gibt es eine anonyme Sammlung von Beispielen/ Kommentaren, die von ganz verschiedenen Menschen dort beigetragen wurden:

Zwei Links zu Kirche und Digitalisierung, beide auf Zeit Online (für beide Artikel ist seit kurzem leider eine kostenfreie Zeit+ - Registrierung notwendig):

Hannes Leitlein fordert nicht weniger als eine Reformation im Netz:

...und fünf verschiedene Theologen, Reporter, Netzaktivisten erklären ihre persönliche Sicht und Forderungen zur Änderung der Kirche im (digitalen) 21. Jahrhundert:

März 2017

Liebe Leserinnen und Leser,

die Passionszeit hat begonnen - und deckt sich zeitlich grob mit dem Horizont dieses Newsletters. Ob fastend oder nicht; kommen Sie gut durch die Tage und Wochen!

Die üblichen Hinweise:

- Wenn Sie generell eine Rückmeldung (Hinweise, Kritik oder gerne auch Lob) loswerden möchten, erreichen Sie uns unter: newsletter@kirchengemeinde-weissensee.de

- Kontaktmöglichkeiten zu den Mitarbeitern der Gemeinde finden Sie unter: 

- Die letzten Ausgaben des Newsletters finden sich unter: 

Viele Grüße, Jan Koernicke

— Aktuelles — 

Der neue Gemeindebrief ist da: Auf Papier oder in Bits & Bytes immer wieder eine fundierte Quelle nützlicher Informationen und spannender Berichte aus dem Gemeindeleben. ;)

Jetzt zugreifen (Gemeindehaus, Kita, Pfarrkirche) oder herunterladen (http://www.kirchengemeinde-weissensee.de/fileadmin/ekbo/mandant/kirchengemeinde-weissensee.de/Gemeindebriefe/GemBriefMar2017.pdf)!

Die offene Pfarrkirche öffnet wieder ihre Pforten: Jeweils Donnertag, von 17 bis 19 Uhr. Wer mithelfen kann und will die Kirche in dieser Zeit für Besucher offen zu halten, ist gerne willkommen - melden Sie sich ggf. am besten im Gemeindebüro.

Die Arbeit des (teilweise) neu gewählten GKR hat inzwischen Fahrt aufgenommen - nicht zuletzt auch mit der traditionellen Rüste gemeinsam mit den hauptamtlichen Mitarbeiter zum Anfang des Jahres.

Die ständigen Ausschüsse haben sich in folgender Zusammensetzung gefunden

Personalausschuss: Pfarrerin Katja Gabriel, Horst Hartramph, Christina Rucker, Pfarrer Dr. Hans Schmidt

Öffentlichkeitsausschuss: Andreas Brandes, Pfarrerin Katja Gabriel, Eva-Maria Hellmich, Ulrike Hoffmann, Jan Koernicke

Kita-Ausschuss: Pfarrerin Katja Gabriel, Jan Koernicke, Daniel Krüger, Christian Scheiding

Friedhofsausschuss: Harald Hohberg, Pfarrer Dr. Hans Schmidt, Bernhard Sprenger

Finanzausschuss:

Harald Hohberg, Christian Scheiding, Pfarrer Dr. Hans Schmidt, Bernhard Sprenger

Bauausschuss:

Pfarrerin Katja Gabriel, Horst Hartramph, Andreas Leibelt, Jörg Seewöster, Pfarrer Dr. Hans Schmidt, Gerhard Teetz

Dem Gemeindekirchenrat soll auch ein neuer Gemeindebeirat zur Seite gestellt werden. Laut Grundordnung der EKBO, wirkt der Beirat "in der Planung und Koordinierung sowie bei der Beratung von Einzelfragen der Gemeindearbeit mit. Er kann Anfragen an den Gemeindekirchenrat richten und Anregungen geben. Er wird vom Gemeindekirchenrat über wesentliche Ereignisse und Entwicklungen im Leben der Gemeinde, des Kirchenkreises und der Landeskirche sowie über Arbeitsvorhaben und Beschlüsse des Gemeindekirchenrats unterrichtet, soweit es sich nicht um vertrauliche Angelegenheiten handelt."

Die Mitglieder des Beirates sollen aus allen Diensten, Gruppen und Kreisen der Gemeinde vorgeschlagen werden. Um den Beirat - und damit indirekt auch die Arbeit des Gemeindekirchenrates - auf ein möglichst breites Fundament zu stellen, sind zahlreiche unterschiedliche Vorschläge willkommen. 

Sollten Sie Ideen für Kandidaten oder auch jede Art von Fragen bezüglich der Mitarbeit im Gemeindebeirat haben, können Sie sich gern an Mitarbeiter und GKR-Mitglieder wenden.

— Ausblick — 

Die Fastengruppe zur diesjährigen Passionszeit trifft sich unter Leitung von Pfarrerin und Klinikseelsorgerin Barbara Hustedt jeweils Donnerstag abends im Katharinensaal trifft. 

Die Treffen beinhalten eine Andacht und einen geistlichen Impuls; ein Einstieg ist nach wie vor möglich.

Der Familienkreuzweg in und um der Pfarrkirche findet am Montag, den 3. April 16-18 Uhr statt. Die Stationen des Kreuzweges Christi werden von Frau Walzer, (auch) für Kinder geeignet, aufbereitet.

Zur Goldenen Konfirmation herzlich eingeladen sind alle, die vor 50 (oder mehr) Jahren in Weißensee (oder auch in einer anderen Kirchengemeinde) konfirmiert wurden. Am Sonnabend, dem 8. April, 15.00 Uhr, ist im Katharinensaal neben der Pfarrkirche Gelegenheit, sich bei einer Tasse Kaffee kennen zu lernen. 

Am Palmsonntag, dem 9. April, 10.30 Uhr wollen wir mit einem festlichen Gottes- dienst der Einsegnung vor 50 Jahren gedenken und erneut um den Segen Gottes bitten. Teilen Sie uns bis spätestens zum 27. März mit, ob Sie teilnehmen möchten. Auskünfte über das Gemeindebüro oder Pfr. Schmidt.

Am Gründonnerstag laden wir herzlich ein zur Mahlfeier - Mitten in der Kirche eine große Tafel, alle an einem Tisch, miteinander essen, beten, singen, teilen. Am Donnerstag, dem 13. April 2017 um 18 Uhr in die Pfarrkirche.

— Gottesdienste — 

Am 19. März lädt Frau Walzer zum Minigottesdienst in die Pfarrkirche. Auch der Eine-Welt-Stand heisst Sie an diesem Sonntag willkommen.

Am 26. März feiert Pfrn. Gabriel den Gottesdienst.

Am 2. April lädt Vikarin Zisselsberger zum Abendmahlsgottesdienst; auch der Büchertisch lädt ein.

Am 9. April feiert Pfr Schmidt um 10.30 Uhr(!) Abendmahlsgottesdienst - auch die Goldene Konfirmation (siehe oben) wird in diesem Gottesdienst begangen.

— Konzerte —

Am Sonntag, den 25. März, erklingt ab 17.00 Kammermusik von J. S. Bach, G. Fr. Händel, G. Ph. Telemann u.a. Es musizieren Stephanie Thunert und Kristin Mertens (Violine), Jutta Vogt (Blockflöten), Christian Tränkner (Violoncello) und Thomas Lanz (Cembalo)

Am Karfreitag, den 14. April ertönt ab 15 Uhr Musik zur Sterbestunde Christi. Zu hören ist die Kantorei der Pfarrkirche unter Leitung von Thomas Lanz.

— Links zum Weiterlesen — 

Der erste Link kommt noch ohne besonderes Augenmerk auf die Passionszeit aus: "Was macht eine Kita evangelisch?" titelt die EKBO und stellt das Projekt „Kita evangelisch“ des Diakonischen Werk Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz vor:

Die Präsidentin der Diakonie Katastrophenhilfe ruft zum 'Fastenopfer' während der Passionszeit auf. Fasten - nicht nur als Anstoss für mich, sondern auch als konkrete Hilfe für andere:

Und zuletzt ein ganz kurzes Schlaglicht vom Papst, ebenfalls eingebettet in die Passionszeit. Dabei geht es weniger und Verzicht sondern um die Relation von Aufmerksamkeiten, die wir tagtäglich ganz unterschiedlichen 'Quellen' widmen:

Februar 2017

Liebe Leserinnen und Leser,

nachdem das Jahr bisher eiskalt gestartet ist, liegen die Temperatur nun (hoffentlich) bald wieder deutlich über Null. Und auch das Kirchenjahr schreitet voran - nur noch etwa zwei Wochen bis Aschermittwoch. Anders gesagt: Es wird dringend Zeit für die Februarausgabe des Gemeinde-Newsletter! :)

Die üblichen Hinweise:

- Wenn Sie generell eine Rückmeldung (Hinweise, Kritik oder gerne auch Lob) loswerden möchten, erreichen Sie uns unter: newsletter@kirchengemeinde-weissensee.de

- Kontaktmöglichkeiten zu den Mitarbeitern der Gemeinde finden Sie unter: 

- Die letzten Ausgaben des Newsletters finden sich unter: 

Viele Grüße, Jan Koernicke

— Aktuelles — 

Am vergangen Sonntag wurde Kirchtagssonntag gefeiert - bis zum Beginn des Kirchentages (u.a.) in Berlin sind es nun nur noch 100 Tage. Die Vorbereitungen dafür laufen inzwischen überall auf Hochtouren, so auch in unserer Gemeinde.

Eine große Herausforderung stellt sich mit der Betreuung der insgesamt sechs Gemeinschaftsquartieren in Weißenseeer Schulen. Es werden noch viele helfende Hände (und Köpfe!) gesucht; beim Begrüßen der Gäste, beim Bereiten des Frühstücks sowie Betreuung an Abenden und auch in Nachtwachen. 

Falls Sie sich eine punktuelle oder auch durchgängige Mitarbeit vorstellen können oder weitere Fragen haben, können Sie sich gern an Pfrn. Katja Gabriel wenden. Auch werden bald im Gemeindehaus, Pfarrkirche und Kita Flyer mit weiteren Informationen bereitliegen.

Nachdem sich im Januar der neu gewählte Gemeindekirchenrat konstituiert hat, soll diesem auch ein neuer Gemeindebeirat zur Seite gestellt werden. Laut Grundordnung der EKBO, wirkt der Beirat "in der Planung und Koordinierung sowie bei der Beratung von Einzelfragen der Gemeindearbeit mit. Er kann Anfragen an den Gemeindekirchenrat richten und Anregungen geben. Er wird vom Gemeindekirchenrat über wesentliche Ereignisse und Entwicklungen im Leben der Gemeinde, des Kirchenkreises und der Landeskirche sowie über Arbeitsvorhaben und Beschlüsse des Gemeindekirchenrats unterrichtet, soweit es sich nicht um vertrauliche Angelegenheiten handelt."

Die Mitglieder des Beirates sollen aus allen Diensten, Gruppen und Kreisen der Gemeinde vorgeschlagen werden. Um den Beirat - und damit indirekt auch die Arbeit des Gemeindekirchenrates - auf ein möglichst breites Fundament zu stellen, sind zahlreiche unterschiedliche Vorschläge willkommen. 

Sollten Sie Ideen für Kandidaten oder auch jede Art von Fragen bezüglich der Mitarbeit im Gemeindebeirat haben, können Sie sich gern an Mitarbeiter und GKR-Mitglieder wenden.

— Ausblick — 

Schon am kommenden Samstag, den 18. Februar, findet der Kinder- und Familientag des Kirchenkreises statt. Nähere Informationen zum genauen Ort und Programm hat Frau Kirsten Trappe.

Am 27. Februar findet zwischen 16 und 18 Uhr im Gemeindehaus der inzwischen legendäre Familienfasching statt. Ob mit oder ohne Verkleidung wird es wieder hoch hergehen. Für ein kleines Buffet zur Stärkung wird gesorgt sein; für Froh- und Unsinn vermutlich ebenfalls.

Während der diesjährigen Passionszeit wird es in unserer Gemeinde unter Leitung von Pfarrerin und Klinikseelsorgerin Barbara Hustedt eine Fastengruppe geben, die sich jeweils Donnerstag abends im Katharinensaal trifft. 

Die Treffen werden auch eine Andacht und einen geistlichen Impuls beinhalten - und ersetzen in dieser Form die aus den letzten Jahren bekannten Andachten zur Fastenzeit.

Interessenten werden gebeten, sich nach Möglichkeit im voraus im Gemeindebüro zu melden.

Am Freitag, dem 3. März 2017 wird in der Pfarrkirche der Weltgebetstag gefeiert. Um 16.30 Uhr wird es einen Einführungsvortrag von den Philippinen geben. Um 18.00 Uhr beginnt der Gottesdienst, im Anschluss gibt es ein Beisammensein mit Imbiss. Parallel gibt es ein tolles Weltgebetstagsprogramm für Kinder im Katharinensaal.

Am Abend des 17. und Morgen des 18. März wird es für Eltern und Kinder spannende Möglichkeiten geben: Die Kinder können den Abend, die Nacht und ein gemeinsames Frühstück im Gemeindehaus erleben - die Eltern können einen kinderfreien Abend für Kino, Essen ohne Lärm & Kleckern und/ oder einen Morgen mit Ausschlafen nutzen.

Liane Mieleh-Moosdorf (Mama von Rasmus und Liesbeth, Krankenschwester), Anke Koernicke (Mama von Peter und Nora, Erzieherin) und Jarste Scheiding (Mama von Melchior) betreuen und nächtigen mit den Kindern im Gemeindehaus.

Am Freitag, zwischen 18.30 und 19 Uhr geht es los: Schlafsack, Isomatte, Schlafanzug, Zahnbürste, Kuscheltier/ Kuschelkissen, Überlebensnotwendiges und 3€ Frühstücksgeld - sowie ein kleiner Zettel mit Kontaktdaten muss mitgebracht werden.

Am nächsten Morgen wird ab 8.30 Uhr gefrühstückt; bis spätestens 10 Uhr sollten alle Kinder wieder abgeholt werden.

Bei Interessen wenden Sie sich bitte an Frau Mileh-Mossdorf, Frau Scheiding oder Frau Koernicke; Anmeldungen bitte per Mail an anke.koernicke@gmx.de.

— Gottesdienste — 

Am 19. Februar lädt Pfrn. Gabriel zum Abendmahlsgottesdienst in die Pfarrkirche. Auch der Eine-Welt-Stand heisst Sie an diesem Sonntag willkommen.

Am 26. Februar feiret Frau Walzer einen Minigottesdienst; es wird wieder getauft.

Am 1. März, Aschermittwoch, findet in St-Josef um 19 Uhr ein ökumenischer Gottesdienst statt.

Am 3. März wird anlässlich des Weltgebetstages um 18 Uhr in der Pfarrkirche Gottesdienst gefeiert.

Am 5. März lädt wieder Pfrn. Gabriel zum Abendmahlsgottesdienst. Der Büchertisch wird nach dem Gottesdienst auch gedeckt sein.

— Konzerte —

Am Sonntag, den 26. Februar, erklingt unter dem Titel 'Concertissimo' ab 19.30 Uhr ein Konzerte für Orgel und Cembalo. Es musizieren Andreas Marti und Elie Jolliet.

Am Samstag, den 25. März, machen Stephanie Thunert & Kristin Mertens (Violine), Jutta Vogt (Blockflöten), Christian Tränkner (Violoncello) und Thomas Lanz (Cembalo) ab 17 Uhr zusammen Kammermusik. Sie spielen Werke von Johann Sebastian Bach, Georg Friedrich Händel, Georg Philipp Telemann u.a.

— Links zum Weiterlesen — 

Diese Woche findet in Hannover eine besondere Konferenz statt; ein ökumenische Treffen von 'kirchlichen Pionieren' und 'loyalen Radikalen'. Das Treffen steht unter dem Titel 'W@nder-Konferenz'; was das soll erläutert katholisch.de:

Ein Studie der EKD zur Willkommenskultur in Deutschland straft all jene Lügen, die in den letzten Jahren und Monaten ein baldiges Ende der Hilfsbereitschaft und ein breites Kippen der Stimmung vorausgesagt haben. Zum Nachlesen auf den Seiten der EKD:

Als 'Lichtteilchen' bezeichnet die Theologin Maria Herrmann ihre Angebote zur Tageszeitliturgie, bzw. zum Stundengebet. Neben den eigentlichen Texten und Gebeten erklärt sie auch das wie und warum:

Januar 2017

Liebe Leserinnen und Leser,

Ihnen allen ein gesegnetes 2017 - und Grüße ins schnee-weiße Weissensee. Auf dass Ihnen der heutige Schnee und das ganze Jahr mehr Freude als Ärger bereiten!

Nach dem in vieler Hinsicht turbulentem Dezember gestaltet sich der Januar in der Kirchengemeinde vergleichsweise ruhig; die Liste der Hinweise und Veranstaltungen ist übersichtlich.

Die üblichen Hinweise:

- Wenn Sie generell eine Rückmeldung (Hinweise, Kritik oder gerne auch Lob) loswerden möchten, erreichen Sie uns unter: newsletter@kirchengemeinde-weissensee.de

- Kontaktmöglichkeiten zu den Mitarbeitern der Gemeinde finden Sie unter: 

- Die letzten Ausgaben des Newsletters finden sich unter: 

Viele Grüße, Jan Koernicke

— Aktuelles — 

Der neu gewählte Gemeindekirchenrat hat sich anfang dieser Woche zu seiner konstituierenden Sitzung getroffen. Als Vorsitzender wurde Herr Hohberg, als seine Stellvertreterin Pfrn. Gabriel gewählt; Pfr. Schmidt wird weiterhin als geschäftsführender Pfarrer agieren.

— Ausblick — 

Vikarin Zisselsberger lädt ein, den Christlichen Glauben (neu) zu entdecken. Was Sie schon immer einmal über Glauben, Bibel, Christentum und Kirche wissen wollten - hier können Sie Ihre Fragen loswerden und mit Anderen Neu- und Wiedereinsteiger*innen über Gott und die Welt ins Gespräch kommen. Keine Voraussetzungen und Vorkenntnisse nötig!

Die beiden ersten Termine: Mittwoch, 25.1.2017, und Mittwoch, 8.2.2017, jeweils Nachmittags/früher Abend (die genauen Uhrzeiten und die weiteren Treffen können bei Interesse noch gemeinsam vereinbart werden). 

Ort: Gemeindehaus am Mirbachplatz.

Auf Sie und Ihre Fragen und Themen freut sich Ihre Vikarin Corinna Zisselsberger!

Für mehr Informationen und Anmeldung: 030-960667915 oder zisselsberger[at]kirchengemeinde-weissensee.de

Während der diesjährigen Passionszeit wird es in unserer Gemeinde unter Leitung von Pfarrerin und Klinikseelsorgerin Barbara Hustedt eine Fastengruppe geben, die sich jeweils Donnerstag abends im Katharinensaal trifft.

Zur Information und zur Vorbereitung findet schon am 9. Februar um 19.30 Uhr im Katharinensaal ein Einstimmungsabend statt. Interessenten werden gebeten, sich nach Möglichkeit im voraus im Gemeindebüro zu melden.

— Gottesdienste — 

Am 15. Januar lädt Pfr. Gabriel zum Abendmahlsgottesdienst in die Pfarrkirche.

Am 22. Januar wird unter Leitung von Pfr. Schmidt der traditionelle Ehrenamtlichen-Gottesdienst gefeiert. Im Rahmen dieses Gottesdienstes wird speziell die Arbeit der ehrenamtlichen Mitarbeiter in der Gemeinde gewürdigt.

Dieses Jahr wird dieser Gottesdienst insbesondere durch Gesang getragen - zu Gast ist die Sängerin Jocelyn B. Smith.

Den Gottesdienst am 29. Januar gestaltet Vikarin Zisselsberger.

Am 5. Februar lädt wiederum Pfr. Schmidt zum Abendmahlsgottesdienst.

Der 12. Februar wird dieses Jahr als Kirchentags-Sonntag gefeiert. Der Kirchentag wird für unsere Gemeinde in vieler Hinsicht einen Schwerpunkt in der ersten Jahrshälfte bilden; der Gottesdienst an diesem Tag wird gestaltet von Vikarin Zisselsberger, die sich besonders um die Organisation und Koordination des Kirchentages in Weissensee bemüht.

— Links zum Weiterlesen — 

Zuerst zwei Links, die sich aus christlicher Perspektive mit der aktuellen politischen Situation in der USA auseinander setzen - aber dann auch noch eine frohe Nachricht:

Susanne Güsten analysiert auf Zeit Online, dass in den Vereinigten Staaten nicht nur die politische Landschaft, sondern auch die Kirchen - bis in die einzelnen Gemeinden - tief gespalten sind: 

Tobias Faix widmet sich in seinem Blog (auch in Christ & Welt erschienen) der Frage "Würden Evangelikale in Deutschland Trump wählen?": 

Und zuletzt noch die versprochene frohe Nachricht: Alles in allem ist es besser geworden, über die letzten 100 Jahre, weltweit. 

Das jedenfalls geht aus den puren Daten hervor, die Max Roser auf der Platform 'Our World in Data' analysiert und visualisiert hat:

...und wer die Zeit und Mühe für den ausführlichen englischsprachigen Artikel nicht aufbringen will oder kann, der findet die wesentlichen Fakten in sechs Diagrammen (zu Armut, Bildung, Alphabetisierung, Demokratie, Impfrate und Kindersterblichkeit) übersichtlich dargestellt auf diesem Bild:

Roser schliesst seinen Artikel mit der Feststellung, dass es wichtig für uns ist, diese historischen Fakten zu kennen - um für die Zukunft Mut und Hoffnung zu haben.

Dezember 2016

Liebe Leserinnen und Leser,

es sind nun weniger als zwei Wochen bis Heiligabend, entsprechend bildet die Weihnachtstage den Schwerpunkt dieses Newsletter. 

Da sich die im restlichen Dezember und frühen Januar anstehenden Termine fast komplett auf das Gottesdienstleben konzentrieren, werden in dieser Ausgabe des Newsletter die Rubriken 'Ausblick' und 'Gottesdienste' in einen großen Block zusammengefasst.

Kommen Sie gut durch die Vor- und Weihnachtszeit - und auch ins neuen Jahr hinein!

Die üblichen Hinweise:

- Wenn Sie generell eine Rückmeldung (Hinweise, Kritik oder gerne auch Lob) loswerden möchten, erreichen Sie uns unter: newsletter@kirchengemeinde-weissensee.de

- Kontaktmöglichkeiten zu den Mitarbeitern der Gemeinde finden Sie unter: 

- Die letzten Ausgaben des Newsletters finden sich unter: 

Viele Grüße, Jan Koernicke

— Aktuelles — 

Der Gemeindebrief für die Monate Dezember bis Februar ist gedruckt und verschickt. Falls Sie noch kein Exemplar im Briefkasten vorgefunden haben finden Sie ihn wie üblich auch im Gemeindehaus ausgelegt und als pdf auf unserer Webseite: www.kirchengemeinde-weissensee.de/fileadmin/ekbo/mandant/kirchengemeinde-weissensee.de/Gemeindebriefe/GemBriefDez2016.pdf

Die Ergebnisse der Ältestenwahl finden Sie ebenfalls im Gemeindebrief und auf unserer Webseite. Für die nächsten sechs Jahre ins Amt gewählt sind Herr Bernhard Sprenger, Herr Andreas Brandes, Herr Andreas Leibelt, Frau Christina Rucker, Herr Jan Koernicke.

Als Ersatzälteste gewählt sind Herr Christian Scheiding und Frau Eva-Maria Hellmich.

Insgesamt wurden bei der Wahl 312 gültige Stimmzettel abgegeben, was einer Wahlbeteiligung knapp über 7% entspricht.

Die gewählten Ältesten werden im Gottesdienst am 18. Dezember in ihr Amt eingeführt, die Ersatzältesten im Ehrenamtlichengottesdienst am 22. Januar.

Unter dem Titel 'Engel des Lebens' werden im Gemeindehaus noch bis zum 28. Februar 12 Acrylbilder von Christina Baron ausgestellt. Die Bilder zeigen Engel die uns in verschiedenen Lebenssituationen und Begegnungen "Ermutigung zum Weitergehen, vielleicht auch zum Weitergeben" (C. Baron) geben können.

Begleitet wird die Ausstellung von Engeldarstellungen von Kindern aus der Kindertagesstätte der Gemeinde. 

— Ausblick/ Gottesdienste — 

Am 18. Dezember, dem vierten Advent, lädt Pfr. Schmidt zum Abendmahlsgottesdienst (mit Kindergottesdienst) in der Pfarrkirche. In dem Gottesdienst werden die gewählten Ältesten in ihr Amt eingeführt.

Heiligabend finden diese Gottesdienste in der Pfarrkirche statt:

Um 14 und 15 Uhr je ein Gottesdienst mit Krippenspiel, geleitet von Frau Gabriel und Frau Trappe.

Um 16.30 Uhr ein Gottesdienst mit Krippenspiel, unter Leitung von Frau Walzer.

Um 18 Uhr feiert Dr. Schmidt Gottesdienst.

Um 23 Uhr lädt Herr Reim zum Jugendgottesdienst.

In der Stephanus-Stiftung findet am Heiligen Abend um 16 Uhr ein Gottesdienst statt.

Am 25. Dezember um 10 Uhr lädt Vikarin Zisselsberger zum Abendmahlsgottesdienst.

Am 31. Dezember feiern Pfrn. Gabriel und Vikarin Zisselsberger um 17 Uhr einen Abendmahlsgottesdienst.

Zum Start ins neue Jahr lädt Pfr. Schmidt am 1. Januar zu 11 Uhr zum Abendmahlsgottesdienst.

Am 8. Januar findet der erste Minigottesdienst des neuen Jahres mit Frau Walzer statt.

Am 15. Januar feiert Pfrn. Gabriel Abendmahlsgottesdienst - mit Kindergottesdienst und Eine-Welt-Standverkauf.

An dieser Stelle auch der Hinweis auf den Gottesdienstplan auf unserer Webseite:

— Konzerte —

Am 17. Dezember um 17 Uhr erklingt Adventsmusik zum Zuhören und Mitsingen unter Mitwirkung des Posaunenchors und der Kantorei; die Leitung hat Thomas Lanz.

Zum Jahreswechsel (am 31. Dezember um 23.30 Uhr) spielt Thomas Lanz auch dieses Jahr  Orgelwerke von Johann Sebastian Bach.

Durch die ganze Adventszeit können Sie den Posaunenchor auch immer mittwochs von 19.00 bis 19.30 vor dem Cafe 'Mirbach' beim Musizieren von Adents- und Weihnachtsliedern erleben - und dazu selbst gemachten Glühwein genießen.

— Links zum Weiterlesen — 

Drei sehr verscheidene Links, thematisch nicht nur zur Weihnachtszeit:

"Kirche in der Stadt"

Das Kirchentagsmagazin unterhält sich mit Christopher Zarnow darüber, was dessen Arbeitsstelle „Theologie der Stadt“ speziell in Berlin eigentlich soll und will:

"Muss man wieder Christ sein, um dazuzugehören?"

Alexander Görlach denkt in der Zeit anlässlich der jüngsten politischen Trends darüber nach, ob es nun wieder 'im Trend' ist, Christ zu sein und welchen Wert des säkulare Gesellschaft hat:

"Wie aus dem Weihnachtsfest ein Event wurde"

In der Süddeutschen stellt Hans Kratzer eher ernüchternd fest, dass die 'öffentliche' Weihnachtszeit praktisch jeden religiösen bezug verloren hat:

_______________________________________________

Newsletter der Kirchengemeinde Weissensee

Falls Sie den Newsletter nicht mehr beziehen möchten, schicken Sie eine Mail an kirchengemeinde-weissensee-leave@lists.posteo.de

November 2016

Liebe Leserinnen und Leser,

nun geht es nicht nur in den Supermärkten und an den Laternen der Berliner Allee, sondern auch mit den Terminen Richtung Advent und Weihnachten. Schon Geschenke besorgt? ;)

Die üblichen Hinweise:

- Wenn Sie generell eine Rückmeldung (Hinweise, Kritik oder gerne auch Lob) loswerden möchten, erreichen Sie uns unter: newsletter@kirchengemeinde-weissensee.de

- Kontaktmöglichkeiten zu den Mitarbeitern der Gemeinde finden Sie unter: 

- Die letzten Ausgaben des Newsletters finden sich unter: 

Viele Grüße, Jan Koernicke

— Aktuelles — 

Die diesjährige Wahl zum Gemeindekirchenrat steht am 27. November. So Sie wahlberechtigt sind (d.h. konfirmiertes Gemeindemitglied, 14 Jahre und älter) sollten Sie Ihre Wahlbenachrichtigung vor einigen Tagen erhalten haben. 

Sollten Sie wider Erwarten noch keine Wahlbenachrichtigung erhalten haben, melden Sie sich im Gemeindebüro oder direkt bei Pfr. Schmidt. Ebenfalls im Gemeindebüro können Sie Briefwahlunterlagen beantragen.

Es werden auch noch Helfer zum Auszählen der Stimmen am Nachmittag/ Abend des Wahltages (27. November) gesucht! Ansprechpartner ist auch hier Pfr. Schmidt.

Die Anfragen an unsere Gemeinde zur Mithilfe beim Kirchtag 2017 werden konkreter. Zu den verschiedenen Helfern, die bei der Betreuung der Gemeinschaftsunterkünfte benötigt werden, gibt es einen Flyer, der erklärt, was genau zu tun ist:

Wer sich eine Mitwirkung vorstellen kann und/ oder Fragen dazu hat, wende sich bitte an Vikarin Zisselberger.

Wie oben angekündigt geht der Blick Richtung Weihnachten: Für die verschiedenen Gottesdienste an Heiligabend werden junge und alte Krippenspieler gesucht, Frau Trappe und Frau Walzer freuen sich über Rückmeldungen diesbezüglich.

Und eine gute Nachricht, insbesondere mit Blick auf Veranstaltungen in der Pfarrkirche während der Advents- und Weihnachtszeit: Die Lautsprecheranlage in der Kirche, die zuletzt vermehrt Probleme bereitet hat, wird hoffentlich in Kürze komplett erneuert.

— Ausblick — 

Die diesjährigen Friedensdekade wurde mit dem Gottesdienst am vergangenen Sonntag eröffnet und wird zwei Abenden fortgesetzt:

Am 10. November (um 19.00 Uhr) referiert Pfrn i.R. Rottwilm aus ihren Erfahrungen in der Auslands- und Friedensarbeit. Der Abend steht unter dem Titel "Kriegsspuren überwinden - Kirchliche Friedensarbeit im Kosovo".

Der Abend am 14. November wird vom Bethanienkreis gestaltet - ebenfalls um 19 Uhr in der Pfarrkirche.

Am Freitag, den 11. November 2016 findet der traditionelle, ebenfalls ökumenische und bunt leuchtende Martinsumzug statt. Startpunkt ist dieses Jahr nicht am Antonplatz sondern um 17 Uhr am Kreuzpfuhl. Um Martinsspenden werden erbeten für die Bahnhofsmission am Ostbhanhof, die Suppenküche in Pankow und die Aktion Laib und Seele. Die Informationen in Text und Bild:

Die Schüler*innen der Weißenseer Grundschulen sind herzlich zum Schülergottesdienst am Buß- und Bettag (den 16. November) eingeladen. Der Gottesdienst beginnt um 10 Uhr in der Pfarrkirche, anschließend gibt es eine Führung in und um die Pfarrkirche. 

Teilnehmer melden sich bitte bei Frau Trappe oder Frau Walzer an.

Am 26. November laden ebenfalls Frau Trappe und Frau Walzer zum Familiennachmittag von 15 bis 18 Uhr im Gemeindehaus. Es wird gebastelt und erzählt, es gibt Saft und Glühwein - und so genügend Beiträge von allen Teilnehmern zusammenkommen, zum Abschluss ein buntes Buffet.

— Gottesdienste —

Am 13. November lädt Pfrn. Gabriel zum Gottesdienst. 

Am 16. November feiern Frau Trappe und Frau Walzer mit Grundschülern den Gottesdienst zum Buß- und Bettag, siehe oben.

Am 20. November findet der Gottesdienst unter Leitung von Vikarin Zisselsberger statt.

Am Nachmittag des 20. November, dem Ewigkeitssonntag, hält Pfrn. Gabriel Andacht in der Friedhofskapelle. Die Andacht beginnt um 14 Uhr.

Am 27. November findet ein Familiengottesdienst statt - er wird gestaltet von Pfrn. Gabriel und Frau Trappe.

Am 4. Dezember lädt Pfr. Schmidt zum Abendmahlsgottesdienst.

— Konzerte —

Am 12. November um 17 Uhr findet die diesjährige Aufführung der Mozart-Requiem unter Leitung von Kantor Thomas Lanz statt.

Am 16. November um 19.30 Uhr erklingt Musik zum Buß- und Bettag; Kantor Lanz spielt Orgelwerke von J.S. Bach u.a.

Am 2. Dezember erklingen die 'Fun Horns' in der Pfarrkirche - ein Quartett aus verschiedenen Blasinstrumenten, Hörner natürlich inklusive.

— Links zum Weiterlesen — 

Diesmal drei Links weniger zu Kirche & Welt, sondern eher zu Kirche selbst:

Auf dem Herbsttreffen der Landessynode wurde u.a. der statistische Bericht zur EKBO in den Jahren 2013 - 2015 vorgestellt. Eine umfangreiche Bestandsaufnahme zur Zahl der Gemeindemitglieder, Mitarbeiter, Bauten zu Finanzen und Amtshandlungen und vieles mehr. Den Bericht gibt es als pdf unter:

Ebenfalls einen Blick zurück, aber auch nach vorn, richtet Lilith Becker auf evangelisch.de. Es geht um die Auswirkungen und Perspektiven des 2006 durch den Rat der EKD verabschiedeten Impulspapier "Kirche der Freiheit":

Gewissermaßen als Konsequenz aus den Inhalten der obigen Artikeln ergibt sich der Blick auf Kirchgebäude, die aufgegeben, profanisiert werden mussten. Welche Arten von Nutzung in diesen Gebäuden möglich sind zeigt katholisch.de an 10 konkreten Beispielen:

Oktober 2016

Liebe Leserinnen und Leser,

die Tage werden kürzer, der Newsletter kommt später - untrügliche Zeichen, dass der Herbst vor der Tür steht.

In dieser Ausgabe finden Sie Termine weit in den November herein. Die Termine für die Adventszeit kommen dann aber doch erst in der nächsten Ausgabe. ;)

Wie immer gilt:

- Wenn Sie generell eine Rückmeldung (Hinweise, Kritik oder gerne auch Lob) loswerden möchten, erreichen Sie uns unter: newsletter@kirchengemeinde-weissensee.de

- Kontaktmöglichkeiten zu den Mitarbeitern der Gemeinde finden Sie unter: 

- Die letzten Ausgaben des Newsletters finden sich unter: 

Viele Grüße, Jan Koernicke

— Aktuelles — 

Der Kirchentag 2017 kündigt sich immer intensiver an. Unter www.kirchentag.de finden sich bereits diverse Informationen, die ersten Programmpunkte stehen.

Für uns in Weissensee wird es v.a. als Gastgeber für die unzähligen Besucher zahlreiche, sicher spannende Herausforderungen geben. Es werden viele helfende Hände gesucht - aber auch Privatunterkünfte für Besucher.

Falls Sie sich also für die fünf Tage vom 24. bis 28. Mai grundsätzliche vorstellen können, ein Teil der Berliner Helfer und Gastgeber zu werden, melden Sie sich gerne - am besten direkt bei Vikarin Zisselsberger.

— Ausblick — 

Einige Leser erinnern sich womöglich, dass in den letzten Monaten Kandidaten für die diesjährige KGR-Wahl gesucht wurden. Das Kandidatenfeld ist nun komplett (die nächste Chance bietet sich in drei Jahren).

Sie können die Kandidaten persönlich im Gottesdienst am 16. Oktober in der Pfarrkirche kennenlernen - dort wird es eine Kurzvorstellung aller sieben Bewerber geben. Weniger persönlich werden Sie auch per Post informiert: Mit ihrer Wahlbenachrichtigung werden Sie einen Überblick über das Kandidatenfeld erhalten.

Auch wenn die Advent-Termine eigentlich ausgespart werden sollten, der Vollständigkeit halber noch die Information: Die GKR-Wahl findet am 27. November, dem 1. Advent, an verschiedenen Orten in der Gemeinde (Pfarrkirche, Friedenskirche, Gemeindebüro) statt. Ausserdem gibt es die Möglichkeit zur Briefwahl - mehr Informationen finden Sie im aktuellen Gemeindebrief.

Auch dieses Jahr wird in bester ökumenischer Tradition wieder ein Kindermusical in den Räumen der St. Josefgemeinde in der Behaimstraße einstudiert und aufgeführt. 

Die Proben dinden in der ersten Woche der Herbstferien (also ab 17. Oktober) statt, die erste Aufführung am Sonntag, den 23. Oktober.

Anmeldungen und Informationen bei Regina.Harzdorf@erzbistumberlin.de - unter Angabe von Name, Alter, Anschrift, Telefon und evtl. ein Musikinstrument.

Am 5. November findet der Herbst-Garteneinsatz um die Pfarrkirche herum statt. Nach dem Gottesdienst und im weiteren Verlauf des Tages sind alle helfenden Hände willkommen - egal ob groß oder klein, ob für kurz oder lang!

Die diesjährigen Friedensdekade wird mit einem Gottesdienst am 6. November eröffnet und in der Gemeinde mit zwei Abenden fortgesetzt:

Am 10. November (um 19.00 Uhr) referiert Pfrn i.R. Rottwilm aus ihren Erfahrungen in der Auslands- und Friedensarbeit. Der Abend steht unter dem Titel "Kriegsspuren überwinden - Kirchliche Friedensarbeit im Kosovo".

Der Abend am 14. November wird vom Bethanienkreis gestaltet - ebenfalls um 19 Uhr in der Pfarrkirche.

Am Freitag, den 11. November 2016 findet der traditionelle, ebenfalls ökumenische und bunt leuchtende Martinsumzug statt. Startpunkt ist dieses Jahr voraussichtlich nicht am Antonplatz sondern an der Woelckpromenade.

— Gottesdienste —

Am 16. Oktober feiert Vikarin Zisselsberger Abendmahlsgottesdienst; während des Gottesdienstes werden sich die Kandidaten zur diesjährigen GKR-Wahl der Gemeinde vorstellen. (Entgegen den Angaben im Gemeindebrief findet an diesem Sonntag auch ein Kindergottesdienst statt.)

Am 23. Oktober lädt Pfr. Schmidt zum Gottesdienst in die Pfarrkirche - leider kann an diesem (Ferien-) Sonntag kein Kindergottesdienst stattfinden.

Am 30. Oktober findet der Gottesdienst erneut unter Leitung von Vikarin Zisselsberger statt. (Ab diesem Termin wie gewohnt wieder alle Gottesdienste mit Kindergottesdienst...)

Am 6. November eröffnet Frau Walzer mit dem Gottesdienst die Friedensdekade.

Am 13. November lädt Pfrn. Gabriel zum Gottesdienst. 

— Konzerte —

Am 16. Oktober um 17 Uhr musiziert das 'Berlin Concert Brass' unter Leitung von David Rodeschini.

Am 30. Oktober, ebenfalls um 17 Uhr,  spiel Arkady Shilkloper Waldhorn, Flügelhorn und Alphorn - definitv eine 'Hornology'.

Am Samstag, den 5. November ertönt unter dem Motto 'Frozen River' Bachs 'Jesu, meine Freude' und a-capella-Chormusik aus dem Norden. Es singt der Kammerchor Vocantare Berlin unter Leitung von Nils jensen.

Am 12. November findet die diesjährige Aufführung der Mozart-Requiem unter Leitung von Kantor Thomas Lanz statt.

— Links zum Weiterlesen — 

Weil der Herbst eher ganz besonders zum Lesen einlädt, diesmal vier Links zu zwei Themenfeldern:

Um die Ökumene als solche geht es unter der Fragestellung 'Braucht es die Einheit der Konfessionen?' in einem Interview mit Kardinal Marx und Landesbischof Bedford-Strohm auf kathloisch.de: www.katholisch.de/aktuelles/aktuelle-artikel/braucht-es-die-einheit-der-konfessionen

Gaz anders ökumenisch gedacht: Die Sehnsucht der Protestanten nach Rosenkranz und Heiligenverehrung, bzw. konkret Lutherverehrung - 'Luthers Murmel sei mit uns', eine Polemik in der Zeit: 

Zum Themenfeld Kirchenmusik zum einen ein sehr aktuelles Thema; zur Gesangbuch-Reform in der Evangelischen Kirche - und was vielleicht sonst nötig ist: 'Nur leere Kirchen haben keine Lieder' in der FAZ 

Und ebenfalls in der FAZ ein eher historischer Artikel, zur Geschichte der Kirchenmusik in der Sowjetunion: 'Die Gläubigen machten aus dem Kerker einen Tempel'